Service-Navigation

Suchfunktion

Einarbeiten von ÖVF-Flächen ist ab dem 16. Januar möglich

Datum: 05.01.2016

Die Vorgaben der EU-Kommission sehen vor, dass Winterzwischenfrüchte, die als ökologische Vorrangflächen (ÖVF) angerechnet werden, bis zum 15. Februar auf der Fläche verbleiben müssen.
Allerdings gibt es die Möglichkeit einer Länderermächtigung, von der Baden-Württemberg Gebrauch macht.
Demnach besteht die Möglichkeit, den Zeitpunkt für den Verbleib von ÖVF-Winterzwischenfrüchten maximal auf den 15. Januar vorzuziehen. Demnach ist der früheste Zeitpunkt für die Einarbeitung in Baden-Württemberg nun der 16. Januar.
Bitte beachten Sie, dass winterharte Zwischenfrüchte im SchALVO-Problemgebiet, die gleichzeitig als ÖVF-Zwischenfrüchte beantragt wurden, nach den Vorgaben der SchALVO weiter frühestensab dem 1. Februar eingearbeitet werden dürfen.
Die aktuellen Regelungen und Vorgaben für Zwischenfrüchte als ÖVF, für FAKT und nach der SchALVO finden Sie auf folgender Übersicht.

Fußleiste